Bio-Hotel Stanglwirt · Kaiserweg 1, A-6353 Going am Wilden Kaiser, www.stanglwirt.com, daheim@stanglwirt.com
Wir sind auch gerne telefonisch für Sie erreichbar Tel. 0043 (0) 5358 2000, Fax 0043 (0) 5358 2000 31
BIO-HOTEL STANGLWIRT
Kaiserweg 1 / A-6353 Going
Telefon: 0043 (0) 5358 2000
daheim@stanglwirt.com

Chronik des Stanglwirts anno domini 1609

Das Sprichwort vom Propheten, der im eigenen Land nichts gilt, trifft auf den Stanglwirt nicht zu. Er gilt etwas im Lande herum, er ist ein Begriff. Das kommt nicht von ungefähr, sondern liegt vielmehr in der Aufgeschlossenheit der Wirtsleute für die Bedürfnisse und Gepflogenheiten der Menschen früherer und heutiger Zeit.

Die Räume des Stanglwirts sind gediegen und heimelig zugleich; sie zeugen von Geschmack und laden stets zum Verweilen ein. Die Wirtsgerechtigkeit beim Stanglwirt wurde von der Urbarobrigkeit in Kitzbühel erstmals im Jahre 1609 verliehen. 1643 erscheint Johann Stangl als „Wirt auf der Prama“ und seitdem blieb der Name Stangl am Wirtshaus haften. Also schon mehr als 380 Jahre zeigt das Gasthausschild Stanglwirt an, daß es sich hier nicht nur um eine Pintenschenke handelt, sondern um einen richtigen Gasthof.
400-Jahre-Stanglwirt
400-Jahre-Stanglwirt
Aus dem „Eydsgelübt der Wirthen und Wirthinen“ können wir nachlesen, was der Stanglwirt im 17. Jahrhundert der Obrigkeit schwören mußte. Er gelobte zB „die Befehle der Regierung zu befolgen, keine Huren und Buben zu berherbergen und auch keine unverschämten und ärgerlichen Sachen zu gestatten“. Ferner gelobte er auch „in Wein und Haber gut Mass ze halten und nit theurer geben, dann er geschetzt ist, insoderheit die Kindbetterinnen und althe Leuth mit gutem Wein zu versechen, gute Achtung zu Feur und Licht ze haben und durchaus ihre Haushaltung also anzustellen, daß Gott dadurch geehret, unserer Gnädigen Herren und Oberen Ordnung genau nachgelegt, gmeine Ehrbarkeit gepflanzet, Frömbde und Heimische durch sy wohl bedient werden“.

Der Stanglwirt war zu allen Zeiten ein Ort ernster Betrachtungen und froher Geselligkeit. Bis zum Jahre 1960 war der Stanglwirt das Wahllokal zur Stimmabgabe aller wahlberechtigten Goinger. So manches Familienfest ist schon beim Stanglwirt abgehalten worden, wie manches Tauf- und Hochzeitsessen. Wieviele Politiker, Bauern, Handwerker und Geschäftsleute haben hier schon diskutiert. Und nicht zu vergessen die unzähligen Sänger und Musikanten, die bei den schon zur Tradition gewordenen Sängertreffen sangen und spielten.
Der historische Stanglwirt
Zoom
Der historische Stanglwirt
Die Wirte
Zoom
Die Wirte
und die Gäste ...
Zoom
und die Gäste ...

Am 30. Jänner 1944 kam der Stanglwirt in die Hände der heutigen Besitzer. Die kinderlose Witwe Maria Schlechter, geborene Hauser, übergibt ihrer Großnichte Anna Hauser ihren Besitz „Stanglwirt“ samt Zubehör, wie alles liegt und steht. Anna Hauser erwies sich als außergewöhnliche Persönlichkeit. Sie war eine Wirtin mit Leib und Seele.

Gemeinsam mit Alois Hofer gründete sie im Jahre 1949 das Sängertreffen beim Stanglwirt. Mit ihrer lebensfrohen und sangesfreudigen Art gewann sie die Herzen ihrer Gäste, zu denen auch weltberühmte Persönlichkeiten gehörten. Anna Hauser-Seibl wurde mitten in ihrer höchsten Schaffenskraft im Alter von 50 Jahren aus dem Leben gerissen. In ihrem Testament vom 6. Mai 1959 wurde als Alleinerbe der am 08.08.1946 geborene Sohn, Balthasar Hauser, vertreten durch Vater und Vormund Alois Hofer, zum Stanglwirt in Going bestellt.

Ab diesem Zeitpunkt gab es für den jungen Gastwirt und Bauern eine Fülle von Arbeit. Hauser hatte Freude an seiner Tätigkeit und steht heute in der ersten Reihe seiner Branche. Der Erfolg und seine schöpferischen Ideen brachten ihm, seinen Vorgängern gleich, ein hohes Ansehen. Balthasar Hauser baute in der wirtschaftlichen Blütezeit von 1966 bis heute den Stanglwirt zu einem internationalen Fremdenverkehrsbetrieb.

Ein Bio-Hotel mit Felsenbad, Reit- und Tennishallen wurden errichtet. Die Gäste haben nunmehr die Möglichkeit auf edlen Lipizzanern zu reiten. Das Stanglwirt´s Lipizzanergestüt umfaßt heute bereits 20 weiße Pferde. Im Sommer 1997 wurde ein weiterer Hoteltrakt - der sogenannte „Kleine Kaiserbogen“ mit 15 Suiten sowie eine eigene Golf-Driving Range erbaut. Im Jahre 2000 folgte der Neubau des „Großen Kaiserbogens“ mit weiteren 50 Zimmern und Suiten. Die Felsen-Sauna wurde auf 1.200 m² errichtet und als Besonderheit wurde darin Österreichs erstes Hotel-Meerwasseraquarium mit zwei Schwarzspitzen-Riffhaien integriert. Trotz steter Erweiterung des Betriebes (200 ganzjährig beschäftigte Mitarbeiter) wurde auf die Erhaltung der bäuerlichen Substanz besonderer Augenmerk gelegt. Die gesamte Hotel-Anlage umfasst ca. 12 Hektar, die landwirtschaftlich genutzte Fläche (Wiesen und Wälder) ca. 100 Hektar.

Der Stanglwirt ist ein Familienbetrieb. Zur Familie gehören Sohn Richard mit Marlene, deren Kinder Richard und Rosa, Sohn Johannes sowie die beiden Töchter Maria und Elisabeth. Den Mittelpunkt der Familie bildet das Ehepaar Balthasar und Magdalena Hauser. Mittlerweile sind alle Familienmitglieder in die betrieblichen Abläufe involviert und leiten gemeinsam die Geschicke des Hauses.

Nach einem Bericht von Heinrich Mandlez

Zurück zur Auswahl

Herzlich Willkommen
360° Rundgang
Newsletter

Hier können Sie sich unverbindlich & kostenfrei für den Empfang unseres Newsletters anmelden.

Anmelden

Bio-Hotel Stanglwirt

Kaiserweg 1, A-6353 Going am Wilden Kaiser, daheim@stanglwirt.com
Wir sind gerne telefonisch für Sie erreichbar unter Tel. 0043 (0) 5358 2000
Fax 0043 (0) 5358 2000 31