Seite 129 - Bio-Hotel Stanglwirt | Jubiläumsmagazin 400 Jahre

D
er einzigartige Sound von SASA ist mittlerweile vielen bekannt.
Die im Jahr 2000 gegründete Band begeistert ihr Publikum mit
persönlich überlieferten musikalischen Schätzen, deutschsprachi-
gem Liedgut (zum Teil noch aus den 20er- und 30er-Jahren), aber auch
Gospels, Chansons, Stücke aus Operetten und Musicals, Dixieland und
Eigenkompositionen gehören zu ihrem Repertoire.
SASA – die fünf mit dem schwarzen Hut
Man spürt sofort, wie viel Freude die einzelnen Bandmitglieder am Musi-
zieren haben und wie gut sie aufeinander eingespielt sind. Jeder einzelne
beherrscht mehrere Instrumente, deren gleichzeitiger Einsatz innerhalb
eines Musikstücks keine Seltenheit ist. Zur Verfügung stehen zwei Saxo-
fone, zwei Klarinetten, zwei Gitarren, Geige, Kontrabass, Akkordeon,
Posaune, Trompete, Cajinto und Kazoo. Die fünf singen auch und ihre
Stimmen kommen bei A-cappella-Stücken besonders gut zur Geltung.
Musik – etwas anders
SASA produziert keinen Einheitsbrei, alle Titel werden speziell arrangiert.
Durch den Einsatz sehr unterschiedlicher Instrumente werden verschie-
denste musikalische Klangfarben erzeugt. Üblicherweise spielt die Band
unplugged, das Publikum hört die Instrumente so, wie sie tatsächlich klin-
gen, und ohne elektronisches Getöse. Im Mittelpunkt stehen immer die
Gäste und nicht die Band: SASA spielt mitten im Publikum und macht
besondere Musik für besondere Anlässe.
Nicht nur bei den regelmäßigen Auftritten im renommierten Stanglwirt
weiß man den einzigartigen Sound SASAs zu schätzen, die fünf hatten
schon unzählige Auftritte vor internationaler Prominenz. Die schwarzen
Hüte, passend zur alten Zillertaler Tracht, sind das Erkennungsmerkmal
der Band, und ihr Motto lautet:
Musik genießen – Stress vermeiden.“
129
Stanglwirt
Promotion
Musik genießen – Stress vermeiden
SASA
,
Rupert Angerer, Waldweg 28A, 6274 Aschau, Mobil: +43-664-4226559, E-Mail:
,
400
Jahre