Seite 32 - Bio-Hotel Stanglwirt | Jubiläumsmagazin 400 Jahre

120.
Sängertreffen
beim Stanglwirt
Das Sängertreffen beim Stanglwirt ist im gesamten Alpenraum einzigartig: Sänger
und Musikanten aus dem In- und Ausland treffen sich seit 1949 im historischen
Gasthof Stangl in Going, um hier die wahre Volksmusik zu feiern.
Text: Georg Anker
I
mmer mehr Gäste genießen beim Stanglwirt die Annehmlichkeiten
eines Fünfsterne-Beherbergungsbetriebes. Sie bewundern die stol-
zen rassigen Pferde der Lipizzanerzucht und erfreuen sich am un-
vergesslichen Ausblick auf die Felswände des Wilden Kaisers. Baltha-
sar Hauser, der Stanglwirt, hat mit seinen oft eigenwilligen kreativen
Aktivitäten das Interesse der Medien gefunden.
Und doch ist es etwas ganz anderes, das den Stanglwirt im ganzen
Alpenraum bekannt gemacht hat. Es sind die Sänger- und Musikanten-
treffen, die hier nun seit mehr als einem halben Jahrhundert veranstal-
tet werden. Im altehrwürdigen Gasthaus hat die einfache unverfälschte
Volksmusik eine Heimstatt gefunden. Sie wird hier richtungsweisend
gepflegt. Umsorgt von schöner althergebrachter Gastlichkeit treffen
sich Menschen aus verschiedenen Alpenländern und Berufsständen in
den urigen Stuben in ungezwungener, mitreißender Geselligkeit, um
aus reiner Freude zu singen und zu musizieren. Im Herbst 2009 feiern
wir zusammen mit dem 400-jährigen Bestehen des Stanglwirts auch
das 120. Sänger- und Musikantentreffen. Das ist ein Grund, zurückzu-
schauen und vor allem für zukünftige Generationen festzuhalten, wie
alles angefangen und sich entwickelt hat.
Nach dem Zweiten Weltkrieg ging es wirtschaftlich in Tirol aufwärts.
Die Menschen sehnten sich nach Fröhlichkeit, Musik und Gesang.
Eine glückliche Fügung war es, dass die junge Stanglwirtin Anna Hau-
ser, ebenso wie ihre Vorgängerin Maria Schlechter, eine ausgezeichne-
te Sängerin war und mit ihrer lebensfrohen und sangesfreudigen Art
die Gäste geradezu anzog. Zusammen mit Lois, dem Mann an ihrer
Seite, und dessen Schwester Liesi hatten sie sich zu einem viel beach-
teten Trio zusammengetan und waren mit ihrem Gesang Vorbild für
viele andere Gruppen. So kehrten viele Sänger beim Stanglwirt ein,
lauschten dem Gesang des „Stangl-Trios“ und trugen selbst ihre Lieder
vor. Bei solch einem „singerischen“ Zusammensein in der alten Stube
fassten Anna und Lois den Plan, zu einem Sängertreffen einzuladen,
welches im Frühjahr 1949 zustande kam.
Sängertreffen in diesem Sinne hatte es vorher nirgends gegeben, wohl
aber wurden Preissingen veranstaltet, bei denen die Sängergruppen
klassifiziert und die Besten ausgezeichnet wurden. Die Preissingen auf
»
Das Stangl-Trio wurde mit seinem
Gesang Vorbild für viele andere
Gruppen. Viele Sänger kehrten
beim Stanglwirt ein und trugen
selbst ihre Lieder vor.«
Stanglwirt
Sängertreffen
32
Das Magazin zum Jubiläum
400
Jahre