Seite 70 - Bio-Hotel Stanglwirt | Jubiläumsmagazin 400 Jahre

Beispiel: die Goldschmiede Schroll. Josef und Karin Schroll lernten
sich in der Goldschmiedeschule Steyr kennen und beschlossen schon
in jungen Jahren, ein eigenes Geschäft zu gründen. 1969 erfolgte in
der Graggaugasse der Start, schon 1972 übersiedelte das Atelier in die
Vorderstadt. 1986 bot sich die Gelegenheit, mit einer Bauherren-
Gruppe das Haus Hinterbräu zu erwerben und es neu zu errichten. Mit
viel Mut und Engagement gelang es, eine Passage mit innovativen
Verkaufs- und Präsentationsräumlichkeiten zu schaffen. Seit 1998 lei-
tet Sohn Christopher den Betriebsstandort in der Hinterstadt, Josef
Schroll führt das von Tochter Katharina (Innenarchitektin) neu gestal-
tete, exklusive Geschäft in der Vorderstadt mit gewohntem Einsatz
weiter. Dabei ist das Firmencredo der Goldschmiedefamilie Schroll
kurz und bemerkenswert einfach zusammengefasst: Menschlichkeit,
gepaart mit Geschäftssinn, führt zum Erfolg! So zeichnen sich alle
Familienmitglieder mit dem Prädikat klassenloser Bodenhaftung aus –
aus tiefster Seele und Überzeugung, nicht abgehoben zu sein, und
immer in erster Linie den Kontakt zu den Einheimischen suchend.
Das Zwischenmenschliche, das Traditionelle, das hat in Kitzbühel mehr
Wert als anderswo in Österreich. Margarete Klingler etwa stammt aus
einer alteingesessenen Kitzbüheler Familie. Sie folgte ihrem Traum,
erlernte das Goldschmiedehandwerk und wurde im Alter von nur 20
Jahren zur jüngsten Goldschmiedemeisterin Tirols. 1993 gründete sie
in ihrem Geburtshaus am Hornweg 5 in Kitzbühel die Goldschmiede
Margarete Klingler. Ihre kunstvollen Werke aus den edelsten Materi-
alien bestechen durch Ausdruckskraft und Klarheit, die sie aus dem
einzigartigen Landschafts- und Lebensraum ihrer Kitzbüheler Heimat
schöpft. Klar, dass diese Mischung erfolgreich ist.
Stanglwirt und Kitzbühel: Ein doppelter Erfolg
Nicht nur Klingler nutzte die Heimat als Inspiration und Kraftquelle:
Der Stanglwirt ist sogar die perfekte Umsetzung dieser Idee und zeigt,
wie sich regionale Traditionen auch für Fremde in höchste Lebensqua-
lität verwandeln lassen. Längst sind der Stanglwirt und das nahe gele-
gene Kitzbühel eine Symbiose eingegangen. Nicht nur aufgrund der
vielen historischen Berührungspunkte. „Der Stanglwirt ist ein weit
über den Bezirk Kitzbühel hinaus strahlender touristischer Leitbetrieb“,
streut Kitzbühels Bürgermeister Dr. Klaus Winkler Rosen. „Neben der
Stadt Kitzbühel ist der Stanglwirt einer der wichtigsten Impulsgeber für
den heimischen Qualitätstourismus. Sowohl Kitzbühel wie auch der
Stanglwirt sind aber auch ein Anziehungspunkt für prominente Gäste.
Wobei unsere Gäste natürlich gerne beim Stanglwirt einkehren und
umgekehrt die Gäste des Stanglwirts immer wieder der Stadt Kitzbühel
einen Besuch abstatten. So gesehen profitieren beide voneinander.“
österreichweit exklusiv und ausschließlich hier in Kitzbühel erhältlich.
Zusätzlich finden in der Boutique regelmäßig Sonderausstellungen und
Veranstaltungen statt, die Einblick in die wahre Meisterschaft der me-
chanischen Zeitmessung geben. Schließlich steht der Name „Tourbil-
lon“ für höchste Uhrmacherkunst und wurde als Zeichen für Tradition,
Präzision und Innovation von der Swatch Group für ihre Multibrand-
Boutiquen ausgewählt. Abraham-Louis Breguet, der Gründer der
gleichnamigen Luxusmarke, hatte das Tourbillon Ende des 18. Jahr-
hunderts erfunden und 1801 zum Patent angemeldet. Es zählt auch
heute noch zu den höchsten Komplikationen der Uhrmacherei und
kann nur von erfahrenen Meistern des Fachs gefertigt werden.
Die große Welt in einer kleinen Stadt
Meister ihres Fachs sind es auch, die Kitz zum Blitzen bringen – mit
alpin inspirierten Schmuckstücken aus den Werkstätten der Region.
Genau dieses Nebeneinander von lokalen Feinheiten und internationa-
lem Angebot macht das Einkaufen hier besonders spannend. Bestes
»
Kitzbühel und der Stanglwirt
sind wichtige Impulsgeber für
den Qualitätstourismus – und
auch Anziehungspunkt für
prominente Gäste.«
Eine goldene Hand für Schmuckdesign, gepaart mit Menschlichkeit und
Geschäftssinn: die Erfolgsfaktoren des Familienunternehmens Schroll.
Die Tourbillon-Keycard ist nicht nur der Schlüssel zum Hotel, damit erhält
man auch ein Präsent sowie ein Glas Champagner in der Boutique.
© Tourbillon, Schroll
70
Stanglwirt
Das Magazin zum Jubiläum
Kitzbühel
400
Jahre