Seite 44 - Bio-Hotel Stanglwirt:

44
deinen Namen trägt“ brach zahlreiche Rekorde. Natürlich regnete es 
wieder Gold­ und Platinschallplatten. Sogar eine seit den 50er­Jahren 
bestehende Bestmarke von Freddy Quinn wurde geknackt: Der 
Stern“ war 41 Wochen in den Top­Ten­Single­Charts in Deutsch­
land, Altmeister Quinn hatte nur 36 Wochen geschafft. Michael Jack­
son & Co. kommen an die Bestmarke sowieso nicht heran. Mit mehr 
hat er  dabei nie vergessen. Offen sprach er schon damals über seine 
schwierige Jugend, seinen Ruhm nützte er unter anderem, um sich für 
SOS­Kinderdorf zu engagieren. „Wenn ich bei meinen Konzerten Kin­
deraugen leuchten sehe, so gibt mir das Freude und Kraft. Es motiviert 
mich auch dazu, weiterzumachen. Kindern, denen dieses Leuchten 
verloren gegangen ist, durch welches Schicksal auch immer, fühle ich 
mich berufen zu helfen“, schrieb er auf die Homepage der Kinder­
dörfer, seinen eigenen Internetauftritt verwendete er, um für Paten­
schaften für die Kinderdörfer die Werbetrommel zu rühren.
Gold, Platin und neue Rekorde
Musikalisch begann langsam der Wandel. Gerry Friedle lieferte zwar 
weiterhin Hits, doch 2007 begann er sich von der Figur des DJ Ötzi 
zu emanzipieren – und lieferte sein Meisterstück: „Ein Stern, der 
»
Der Stanglwirt ist viel mehr als
nur ein Hotel. Hier ist ein Platz,
an dem man endlich zur Ruhe
kommen und zu sich selber
finden kann.«
Das Magazin zum Jubiläum