Seite 85 - Bio-Hotel Stanglwirt:

Partner aus und verbindet die Liebe zum Tennis mit Reise- und Ur-
laubsvergnügen. Natürlich ist auch sein Trainingskonzept überzeu-
gend: Als erfolgreicher Buchautor, Redner und Motivationsberater 
weiß er, wie man Sportfreunden hilft, das eigene Talent weiterzuentwi-
ckeln. Und was bei Topspielern wie Serena und Venus Williams oder 
Greg Rusedski, die alle bei ihm trainierten, funktioniert, freut auch den 
Hobbyspieler. Der Grundansatz: Tennis muss Spaß machen. Trai-
ningsstunden werden maximal mit vier Spielern pro Trainer abgehal-
ten, es wird viel Wert auf Service und Detailarbeit gelegt. Genauso wie 
von Balthasar Hauser im Biohotel.
Geleitet wird das Tenniscamp beim Stanglwirt von Adri Atkinson. Die 
gebürtige Südafrikanerin war selbst in den USA Topspielerin, ehe sie 
dem Reiz des Wilden Kaisers erlag. Ihr Team umfasst sechs Trainer, 
die alle mehrsprachig sind. Das müssen sie auch: Die Tennishalle 
gleicht in der Internationalität ihrer Gäste oft der UNO-Vollversamm-
lung. Immer mehr Tennisfreunde aus der ganzen Welt reisen zum 
Stanglwirt, manche gleich in Gruppen, um das Spiel zu verbessern – 
und natürlich, um die zahlreichen Annehmlichkeiten des renommier-
ten Hotels zu genießen.
Das Biohotel für Spitzenathleten
Eine davon ist der Fitnessgarten, der immer wieder auch sehr promi-
nent besetzt ist. Denn: Auch Spitzensportler haben längst die Vorzüge 
des Stanglwirts erkannt. Man sollte nicht überrascht sein, wenn im 
Fitnessgarten plötzlich Wladimir Klitschko auf dem Cross-Trainer ne-
ben einem steht. Oder Topfußballer des Vfl Wolfsburg, VFB Stuttgart 
oder von Spartak Moskau. Hoteldirektrice Trixi Moser: „Die Fußball-
clubs kommen sehr gerne im Sommer zu uns, um sich auf die nächste 
Saison vorzubereiten. Man muss aber darauf achten, dass es nicht zu 
viele werden, damit der gewohnte Stanglwirt-Service geboten werden 
kann.“ Schließlich übernimmt das Hotel nicht nur die Beherbergung 
der Sportler, sondern auch deren Rundum-Servicierung. Die reicht 
von Spezialmenüs über die Wäschereinigung bis zur Überwachung 
von Trainergeboten betreffend Alkoholkonsum und Sperrstunde. Mo-
ser lächelt vielsagend: „Wir haben da ein Netzwerk im Hotel, das auf 
die Sportler aufpasst.“
Zudem ist das Hotel als Sportler-Herberge bestens erprobt. Auch der 
ÖSV kehrt seit vielen Jahren regelmäßig beim Stanglwirt ein. Nicht nur 
zum Feiern bei der Weißwurstparty, sondern auch, um Kondition für die 
kommende Saison aufzubauen. Benni Raich holt sich im Sommer mit 
ausgedehnten Radtouren auf den Wilden Kaiser Kraft und Ausdauer: 
Das Gesamtpaket passt hier beim Stanglwirt wie kaum woanders“, 
schwärmt der Skistar. Auch der deutsche Slalomspezialist Felix 
Neureuther vertraut auf den „Stanglwirt fürs Stangl-Fahren“ Viele 
bleiben dem Stanglwirt auch nach ihrer aktiven Karriere treu. Bestes 
Beispiel: Toni Innauer, einst selbst erfolgreicher „Überflieger“, später 
dann als Trainer des österreichischen Skisprungteams Weltmeister. Er 
spricht stellvertretend für viele österreichische und internationale Sport-
legenden aus, was das Fünfstern-Biohotel in Going auch bei Sportlern 
so beliebt macht: „Ich habe noch den Vater vom Stanglwirt Balthasar 
Hauser gekannt, zu Letzterem verbindet mich eine besondere Bezie-
hung. Wir führen seit Jahren in unregelmäßigen Abständen Gespräche 
über Gott und die Welt, was wir gerne Philosophieren nennen. Was uns 
verbindet, ist die Tatsache, dass er wie ich dabei immer ,geistige Boden-
haftung‘, Praxisnähe, spüren will. Wir haben gegenseitigen Respekt, die 
Gespräche sind immer sehr erfrischend, und ich mag seinen hintergrün-
digen Humor. Außerdem fanden die ÖSV-Saisonanalysen in den letzten 
Jahren immer beim Stanglwirt statt, was sich offensichtlich sehr positiv 
auf die Ergebnisse im Winter ausgewirkt hat.“ 
»
Die ÖSV-Saisonanalysen fanden
in den letzten Jahren immer beim
Stanglwirt statt, was sich offen-
sichtlich sehr positiv auf die
Ergebnisse im Winter auswirkt.«
© Archiv Stanglwirt, Birgit Pichler/picturedesk.com
Chefcoach der ÖSV-Skispringer
Alexander Pointner und seine Adler
im Clinch“ mit Vitali Klitschko –
Maria Hauser gibt den Schiedsrichter.
Der Philosoph Toni Innauer bei der
Münzprägung beim Stanglwirt.
Trixi Moser mit ehem. VFL-Wolfs-
burg-Trainer Armin Veh und Antonia.
85
Das Magazin zum Jubiläum
Stanglwirt
20
Jahre Weißwurstparty
Tennis