Seite 92 - Bio-Hotel Stanglwirt:

Winterromantik
Die weißen Pferde gehören zum Stanglwirt wie die Weißwurst zur legendärsten Party
am Hahnenkamm-Wochenende. Im Winter können auch Nichtreiter einen Ausflug
mit den edlen Lipizzanern unternehmen.
sige Fenster den Blick auf die Lipizzaner-Reithalle frei. Was sich aber
auch deklarierte Reitsportverweigerer nicht entgehen lassen sollten, ist
eine herrliche Lipizzaner-Kutschfahrt. Schon zu Zeiten als Balthasar
Hausers Mutter Anna Hauser den Stanglwirt führte, war eine Kutsch-
fahrt durch das winterliche Gebiet rund um Kitzbühel ein begehrter Zeit-
vertreib. Sogar Adelige und Wirtschaftskapazunder buchten – je nach
Schneelage – Kutschen oder Pferdeschlitten zum Stanglwirt, um dort
der singenden Wirtin zuzuhören und sich an der bekannt schmackhaften
Küche zu delektieren. Das Abenteuer hat nichts von seinem Reiz verlo-
ren. Unvergesslich ist das Erlebnis, fast lautlos von den weißen Pferden
durch die winterliche Pracht gezogen zu werden. Warm in Decken ein-
gepackt ist eine Kutsch- oder Pferdeschlittenfahrt die wahrscheinlich
urigste Art, die zauberhafte Landschaft zu erkunden.
N
icht nur die Weißwurstparty begeht 2011 ein Jubiläum.
Auch der Lipizzaner-Reitstall hat Grund zu feiern. Vor 25
Jahren hat Balthasar Hauser bei der Charity-Versteigerung
zugunsten von „Licht ins Dunkel“ das Höchstgebot für Pluto Verona
abgegeben. Eine Million Schilling (ca. 70.000,– Euro) hat der Stangl-
wirt damals investiert, um den edlen Lipizzanerhengst nach Tirol zu
holen. Ein kleines Gestüt hatte er ja schon, mit Pluto Verona wurde
der Reitsport beim Stanglwirt aber plötzlich zu einer Hauptsache. Die
damals einzige Lipizzanerzucht Österreichs in privater Hand zeigte
schnell Erfolge, mittlerweile trägt eine ansehnliche Herde das Brand-
zeichen aus einem S und der Kaiserkrone – das Erkennungszeichen
der Stanglwirt-Zucht.
Ein Paradies für Pferde – und deren Reiter
Wer beim Stanglwirt daheim ist, kann die edlen Rösser hautnah erleben.
Beispielsweise, indem man sich selbst in den Sattel schwingt. Am Wil-
den Kaiser gibt es ein weitverzweigtes Netz an Reitwegen, die immer
wieder zu Plätzen mit herrlicher Aussicht führen. Erfahrene Guides sor-
gen für Sicherheit und Orientierung. Sportreiter, die den englischen
Reitstil pflegen, kommen bei Dressurübungen im Viereck auf ihre
Kosten. Ebenso wie jene, die erstmals das Gefühl kennenlernen wollen,
im Sattel zu sitzen. Ein Vergnügen, das vor allem den Nachwuchs der
Gäste begeistert. Die Eltern können den Kindern bei den Reitstunden
ganz entspannt zusehen: Von der Hotelbar „Auf der Tenne“ geben rie-
© Archiv Stanglwirt
Edel und weiß: Die Lipizzanerzucht beim Stanglwirt ist weltweit bekannt.
92
Das Magazin zum Jubiläum
Stanglwirt
20
Jahre Weißwurstparty
Lipizzaner-Kutsche