Bio- und Wellnesshotel Stanglwirt
Ein ganz besonderes Geschenk

Eine Geschichte, die das Leben malt

Beitrag von Balthasar Hauser

IMG_0874

Es war einmal ein kleines Mädchen, das auf dem Astberg in Reith bei Kitzbühel wohnte.
Eines Tages spielte das Mädchen vor dem Haus, als ein Mann mit weißen Haaren die Straße hinaufradelte. So beginnt die Geschichte der kleinen Anna-Sophie und „Stanglwirt“ Balthasar Hauser. Seit 47 Jahren „erklimmt“ Hauser mit seinem Fahrrad den Hausberg der Gemeinden Going und Reith. „Früher jeden Tag, heute nur noch jeden zweiten“, erzählt der 70-Jährige. Das neunjährige Mädchen wohnt mit seiner Familie auf einem Bauernhof, der neben Hausers Radstrecke liegt. „Ich habe den Stanglwirt ganz oft vorbeiradeln sehen. Deshalb habe ich ein Bild von ihm gemalt“, sagt die Schülerin. Auf der Zeichnung, für die sie eine halbe Stunde gebraucht hat, tritt Hauser ordentlich in die Pedale, während ein dunkelgrünes Auto mit der Aufschrift „Stanglwirt“ hinter ihm herfährt. Darin sitzt ein Mann mit dunklen Haaren. „Das ist mein Hausmeister“, erklärt Hauser.

  • Die wundervolle

    Die wundervolle

    Zeichnung

  • Herr Hauser

    Herr Hauser

    sportlich unterwegs

  • Herr Hauser mit Anna-Sophie und ihrer Familie

    Herr Hauser mit Anna-Sophie und ihrer Familie

Da der Wirt meist verschwitzt am Ziel ankommt und eine Erkältung verhindern möchte, hat er sich seinen eigenen Abholdienst angeschafft. „Der Hausmeister holt mich am Berg ab und fährt mich nach Hause.“

In dieser Geschichte spielt der Hausmeister insofern eine große Rolle, da er der „Überbringer“ der Zeichnung war. „Meine Mama hat mich und den Papa an diesem Tag angerufen und gesagt, dass der Stanglwirt gerade mit dem Rad unterwegs ist. Ich bin dann ein Stück die Straße hinuntergegangen und habe dem Fahrer meine Zeichnung gegeben“, erinnert sich das Mädchen.

Als Hauser sein Geschenk in den Händen hielt, fiel ihm sofort die Liebe zum Detail auf. „Auf dem Bild bin ich bei der so genannten Lindentaler Reib’ zu sehen. Dort gibt es die Bank und die Bäume, wie sie Anna-Sophie gemalt hat.“ Zu diesem Zeitpunkt wusste Hauser allerdings noch nicht, von wem die Zeichnung stammt. „Ich habe dann nachgeforscht und bin schließlich draufgekommen, dass das Mädchen zum Reichwand-Bauern gehört.“ Er habe daraufhin Anna-Sophie und ihre Familie in den „Stanglwirt“ eingeladen. „Ich war noch nie beim Stanglwirt. Ich durfte auch schwimmen gehen und in den Reitstall“, freut sich die Schülerin.

©Miriam Hotter – Tiroler Tageszeitung

Ihr Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren

Bestens bewertet

  • Conde NastConde Nast
  • WWFWWF
  • HotelnavigatorHotelnavigator
  • TripAdvisorTripAdvisor
  • Readers ChoiceReaders Choice
  • HolidayCheckHolidayCheck
  • TrustYouTrustYou

Sprache

Stanglwirt-Hotline+43 (0)5358 2000Anrufen

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...