Bio- und Wellnesshotel Stanglwirt
Wanderungen rund um den Stanglwirt

Empfohlene Tourenziele

Vom Hintersteinersee zur Walleralm (1199 m) leicht - mittel

Walleralm
Blick auf die Walleralm

Eine kleine Bergwanderung im Gebiet des malerischen Hintersteinersees. Am Anfang der Route führt uns ein mittel-schwieriger Waldsteig durch einen wildromantischen Mischwald hinauf zu einer Forststrasse, die uns bis zur Walleralm führt.
Kurz vor der Hütte gibt es die Möglichkeit durch einen kleinen Umweg (max. 15 Min.), auf den Kreuzbichl zu steigen und dort Gipfelglück und ein großartiges Panorama zu genießen. Beim Abstieg wählen wir eine andere Variante und gelangen zum hinteren Ende des Sees, und spazieren dessen Südufer entlang zurück zum Ausgangspunkt.

Anforderungen & Wissenswertes

  • Ausrüstung der Jahreszeit und Witterung angepasst, mind. Schuhe mit Profilsohle (Rucksack, Getränke, Wechsel T-Shirt, Jacke , Pullover , Kappe, Handschuhe)
  • Kondition: mittlere Kondition ist ausreichend (entspricht: 2 Std. strammes Gehen in der Ebene, ohne Pause)
  • Technische Schwierigkeit: etwas Trittsicherheit am Waldsteig erforderlich (viele Wurzeln und einige Steine)
  • Aufstieg: 350 HM - ca. 1 Std. 20 Min.
  • Abstieg: ca. 1 Std. 10 Min.
  • Gesamtdauer des Ausflugs: ca. 4 Std. (inkl. Rast auf Hütte)

Bergtour über das Baumgartenköpfl (1572 m) mittel

Das Baumgartenköpfl erhebt sich hoch über Going, am Fuße der mächtigen Felsen der Regalpspitze und ist einer der wenigen Gipfel, der über einen Normalweg erreichbar ist.
Eine mittelschwere Bergtour, die uns auf einen der schönsten Aussichtsplätze des gesamten Kaisergebirges führt. Das Panorama reicht von den Loferer Steinbergen, über die vergletscherten Riesen der Hohen Tauern, mit Großglockner (3798m) und Großvenediger (3674m), über die Kitzbühler bis zu den Zillertaler Alpen. Unser Hausbus bringt uns zum Start auf die Wochenbrunner Alm, von dort geht es zur Gaudeamushütte (ca. 35 Min.) und ab hier über einen etwas steilerer, mittelschweren Bergsteig, in ca. 1 Stunde zum Gipfel.
Der Abstieg erfolgt über die andere Seite und führt über die Regalm, zur Graspoint Niederalm und zum Parkplattz Hüttling (Aschau).

Anforderungen & Wissenswertes

  • Ausrüstung der Jahreszeit und Witterung angepasst, mind. Schuhe mit Profilsohle (Rucksack, Getränke, Wechsel T-Shirt, Jacke , Pullover , Kappe, Handschuhe)
  • Kondition: mittlere Kondition ist ausreichend (entspricht: 2 Std. strammes Gehen in der Ebene, ohne Pause)
  • Technische Schwierigkeit: Trittsicherheit auf steinigem Untergrund erforderlich!
  • Aufstieg: 480 HM - ca. 1 Std. 35 Min.
  • Abstieg: 750 HM - ca. 2 Std.
  • Gesamtdauer des Auflugs: ca. 5 Std. 30 Min. (inkl. Gipfelrast, Einkehr und Transfer)

Gruttenhütte (1620 m) mittel

Die Gruttenhütte liegt einem Adlerhorst gleich hoch über Ellmau und bietet seinen Gästen auf der luftigen Terrasse ein atemberaubendes Panorama.
Über eine Mautstraße bringt uns der Hotelbus zur Wochenbrunner Alm, von hier führt ein breiter aber steiler Weg zuerst durch einen wunderschönen Buchenwald. Ungefähr in der Hälfte des Aufstiegs erreichen wir schon das freie von Latschen dominierte Gelände und könne schon während des Aufstiegs die Aussicht genießen.
Im letzten Teil sind einige Schotterfelder und auch ein paar Felspassagen zu meistern, die schon ein wenig Trittsicherheit erfordern. Für den Abstieg eignet sich der wesentlich einfachere Fahrweg Richtung Riedlhütte, noch ein kleiner Stopp beim Ellmauer Steinkreis zum Energie tanken und dann geht's in 30 Min. leicht zurück zur Wochenbrunner Alm.

Anforderungen & Wissenswertes

  • Ausrüstung der Jahreszeit und Witterung angepasst, mind. Schuhe mit Profilsohle (Rucksack, Getränke, Wechsel T-Shirt, Jacke , Pullover , Kappe, Handschuhe)
  • Kondition: mittel bis gut ist ausreichend (entspricht: 2 Std. strammes Gehen in der Ebene, ohne Pause)
  • Technische Schwierigkeit: Trittsicherheit im oberen Teil des Aufstiegs erforderlich
  • Aufstieg: 2,5 km - 530 HM - ca. 1Std. 45 Min.
  • Abstieg: ca. 1 Std. 30 Min.
  • Gesamtdauer des Ausflugs: ca. 4 Std. 30 Min.

Ellmauer Tor (1980 m) schwer

Ellmauer Tor - Wilder Kaiser
Ellmauer Tor (1980 m)

Der Sattel oberhalb des großen und unübersehbaren Schotter Kares, direkt hinter Ellmau gelegen, wird als Ellmauer Tor bezeichnet. Hier gelangt man über einen "normalen Bergweg" auf die andere Seite des Wilden Kaisers.
Diese mächtige mit Schutt und Geröll gefüllte Rinne wird am Rand von den senkrechten Felswänden der Karlsspitze und der Törlspitze begrenzt, dadurch genießt man schon im Aufstieg echte alpine Eindrücke.

Ausgangs- und Endpunkt dieser Tour ist die Wochenbrunner Alm 1085 m.
Ein breiter Forstweg führt zuerst bis zur Gaudeamushütte, dann windet sich ein Bergpfad in etlichen Serpentinen durch ein Latschengebiet. Ab ca. 1600 m geht es etwas mühsamer auf Fels und Geröll weiter, bei der Querung einer Felspassage befindet sich eine kleine Strecke (ca. 100 m) mit einer Drahtseilsicherung.
Nach dem mühsamen Aufstieg in Schutt und Geröll wird aber der erfahrene Bergsteiger mit perfekten Schotterrinnen zum genussvollen hinunterlaufen im Abstieg belohnt.

Diese Tour erfordert eine gute Kondition, absolute Trittsicherheit und gute (vorzugsweise hohe) Bergschuhe. Zusätzlich ist auf ausreichend Trinkwasser zu achten, da es ab der Gaudeamushütte keine Quellen mehr gibt.

Anforderungen & Wissenswertes

  • Anforderungen: Ausrüstung der Jahreszeit und Witterung angepasst, mind. Schuhe mit Profilsohle (Rucksack, Getränke, Wechsel T-Shirt, Jacke , Pullover , Kappe, Handschuhe)
  • Kondition: mittel bis gut ist ausreichend (entspricht: 2 Std. strammes Gehen in der Ebene, ohne Pause)
  • Technische Schwierigkeit: Trittsicherheit im oberen Teil des Aufstiegs erforderlich
  • Distanz: 7 km
  • Höhenunterschied: 900 HM
  • Dauer: ca. 4,5 Std.

Das könnte Sie auch interessieren

Bestens bewertet

  • Conde NastConde Nast
  • WWFWWF
  • HotelnavigatorHotelnavigator
  • TripAdvisorTripAdvisor
  • Readers ChoiceReaders Choice
  • HolidayCheckHolidayCheck
  • TrustYouTrustYou

Sprache

Stanglwirt-Hotline+43 (0)5358 2000Anrufen

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...